Am 17. Juni 2021 haben wir vier neue Elektrobusse für die Linie 5, Baden, Baldegg – Ennetbaden, Äusserer Berg, eingeweiht. Damit machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zukunft – die Elektrifizierung der gesamten Busflotte.

Gebaut wurden die 12 Meter langen Busse vom Schweizer Hersteller HESS. ABB lieferte den elektrischen Antrieb mit Energiespeicher und die Ladelösungen. Die Regionalwerke AG Baden (RWB) versorgen den Antrieb mit erneuerbarer Energie aus regionaler Wasserkraft.

Fotostory: Elektrifizierung Linie 5

Schritt für Schritt zur Elektrifizierung der Linie 5: Gerne nehmen wir Sie mit auf diese spannende Reise und zeigen Ihnen, was in den letzten Tagen und Wochen alles passiert. Viel Spass!

Eine neue Generation E-Busse

#1 Die Elektrobusse wurden geliefert

Die zweiachsigen Elektrobusse sind für den Schweizer Hersteller Hess eine Premiere. Damit werden die RVBW weltweit die ersten sein, die diese 12-Meter-Elektrobusse vom Typ lighTram® im Einsatz haben. Angeliefert wurden die dynamisch aussehenden Dreitürer aufgebockt auf einen Lastwagen und ganz in Weiss. Alle weiteren Arbeitsschritte bis zur Inbetriebnahme werden von den jeweiligen Spezialisten bei den RVBW vor Ort ausgeführt.

#2 Nur noch eine Batterie auf dem Busdach

Mit der Batterie auf dem Busdach haben wir im Innenraum mehr Platz für unsere Passagiere. Die Fahrgastkapazität bei den neuen E-Bussen erhöht sich um 30% (Platz für 100 Fahrgäste) im Vergleich zu den konventionellen Bussen mit Dieselantrieb. Das effiziente Antriebs- und Energiespeichersystem sowie die Ladeinfrastruktur stammen von ABB. Die in Baden gefertigten Batteriemodule ermöglichen die Rückgewinnung der Bremsenergie und eine Verbesserung der Gesamteffizienz des Fahrzeugs.

Der Ladevorgang an den Endhaltestellen und im Depot

#3 Opportunity Charging

Die Ladestationen von ABB stehen bereits an den Endhaltestellen Baden, Baldegg und Ennetbaden, Äusserer Berg. Der Strom kommt von den Regionalwerken Baden und besteht aus Wasserstrom aus der Region. Unser erster Elektrobus, der normalerweise auf der Linie 8 zum Einsatz kommt, verkehrt zu Testzwecken auch auf der Linie 5, um Erfahrungen für den Linienbetrieb ab 17. Juni 2021 zu sammeln.

#4 Laden über Nacht im Depot

Ab sofort können unsere Elektrobusse über Nacht an 4 Stationen im Depot geladen werden. Der Ladestecker wird über eine Rolle, die unter dem Depotdach befestigt ist, per Knopfdruck nach unten bewegt. Ist der Stecker mit der Steckdose am Bus verbunden, beginnt der Ladevorgang. So ist garantiert, dass die Elektrobusse jeden Morgen mit genügend Power das Depot verlassen.

Neue Software und neue Billettautomaten

#5 Konfigurieren der Traktionssoftware

Fabian von Büren von Hess ist Regelingenieur und Softwareentwickler. Die Software für die neuen E-Busse wird von ihm vor Ort geschrieben und konfiguriert. Die Traktion steuert alles, was das Fahrzeug in Bewegung bringt (Motor, Hochvoltbatterie auf Busdach, Luftdruck-kompressor, Logik für Ladevorgang etc.). Bis Ende Juni wird er die RVBW begleiten und wo nötig und sinnvoll weitere Optimierungen an der Software vornehmen.

#6 Neue Generation Billettautomaten

Mitarbeiter unseres Technischen Diensts bauen eine neue Generation von Billettautomaten in die Busse ein. Die RVBW sind die ersten, die diese Automaten im A-Welle-Gebiet im Einsatz haben. Dafür muss auch die Software noch auf unsere Bedürfnisse angepasst werden. Neu und auffällig an diesen Automaten ist, dass Kartenzahlungen möglich sind. Banknoten hingegen werden nicht mehr angenommen. Ein Billett-automat wiegt befüllt 120 Kilogramm.

Der Rückspiegel wird zur Rückkamera

#7 Boardcomputer und Screens

Der Technische Dienst baut ebenfalls die Boardcomputer ein, welche mit den Touchpads im Buscockpit verbunden sind und damit Informationen in Echtzeit vom Bus an die Leitstelle liefern. In den kommenden Wochen werden noch die PassengerTV-Screens und die Aussenanzeigen konfiguriert und für den Betrieb getestet.

#8 Rückspiegel-Kameras

Die grösste Neuerung für das Fahrpersonal – neben dem Laden über Nacht im Depot – sind die Rückspiegel. Diese gibt es aussen an den neuen Bussen nicht mehr. Dafür sind alle Fahrzeuge im Fahrerbereich mit einem digitalen Bildschirm ausgestattet, der als Rückkamera dient. So werden Live-Bilder von kleinen Kameras ausserhalb des Busses direkt auf den Bildschirm übertragen und das Fahrpersonal hat einen unmittelbaren Überblick, was rund um das Fahrzeug herum passiert.

Fortsetzung folgt nächste Woche…

Die neue, grüne Welle

#9 Aus Rot wird Grün

Damit unsere neuen Elektrobusse auch sofort als solche erkennbar sind, ersetzen wir die bekannte rote RVBW-Welle durch eine grüne Welle. Das Blattsymbol übernehmen wir in abstrakter Form von unserem ersten Elektrobus der Linie 8. Zwei der vier neuen Busse werden wie abgebildet gestaltet und mit Werbung unserer Partner ABB und Regionalwerke Baden ergänzt. Der dritte Bus wird der komplett neue gestaltete Kulturbus und…

#10 … unser Ausgängeschild

für die Linie 5 erhält eine Komplettgestaltung in Blau- und Grüntönen. Zwei Mitarbeiterinnen von der Reklamefabrik Wettingen bekleben hier die Busfront. Nach Vorlage wird die dünne Folie mit Hilfe eines Heissluftföns und einem Rakel falten- und blasenfrei angebracht. Diese Arbeit erfordert eine ruhige Hand, Geduld und viel Erfahrung. Die Teile am Bus, die nicht von der Folie überdeckt werden dürfen, schneiden die Spezialistinnen mit einem Messer sorgfältig aus. Läuft alles nach Plan, ist der Bus in zwei Arbeitstagen fertig beklebt.

Modern, frisch und grün im Fahrgastraum

#11 Neue Sitzpolster, neuer Boden

Entsprechend der grünen Welle aussen, haben wir für den Innenraum die passenden Sitzpolster gewählt. Die grünen «Bubbles» wirken frisch und lebendig und erinnern daran, dass der E-Bus mit Wasserstrom aus der Region Baden unterwegs ist. Auch die Stop-Knöpfe sind leuchtend grün und passen damit zum Gesamtkonzept. Neu ist auch der Boden in Holzoptik und die grosszügigen Fensterfronten, die für ein einzigartiges Fahrgefühl sorgen.

#12 Übersichtliches Cockpit

Das Buscockpit besteht aus wenigen, fast selbsterklärenden Knöpfen und Schaltern und ist daher sehr übersichtlich. Das Herzstück befindet sich in der Mitte. Dieser Bildschirm vereint den Tacho, die Anzeige zum Ladestand der Batterie respektive deren verbleibende Reichweite und alle Informationen rund um den Betriebsstatus.

Ein Meilenstein in der Geschichte der RVBW

#13 Jungfernfahrt

Heute haben wir die Linie 5, Baden, Baldegg – Ennetbaden, Äusserer Berg, feierlich eingeweiht. 40 Politiker, Projektpartner und Medienschaffende haben sich für die Jungfernfahrt auf dem oberen Bahnhofplatz in Baden versammelt. Von dort aus ging es mit dem neuen Bus auf die Baldegg. Mit der Banddurchtrennung durch die Projektpartner (RVBW, Kanton Aargau, ABB und Hess) wurde die Linie für die vier neuen Elektrobusse offiziell freigegeben.

#14 Leise. Sauber. Zuverlässig.

Damit haben wir heute einen weiteren Meilenstein gesetzt, um das Ziel eines klimaneutralen Busbetriebs bis 2030 zu erreichen. Mit der Umstellung auf elektrischen Betrieb sparen wir jährlich 155'000 Liter Diesel und rund 410 Tonnen CO2 ein. Damit verfolgen wir konsequent unser Ziel, die CO2-Reduktion durch einen Umstieg auf effiziente Fahrzeuge mit nachhaltigen Antriebstechnologien im dichtbesiedelten Stadtgebiet voranzutreiben.