Rückmeldungen von unserem Fahrpersonal und von unseren Fahrgästen zeigen, dass die RVBW mit ihrer Elektrifizierungsstrategie auf dem richtigen Weg sind. Der Bus fährt nicht nur wesentlich leiser als ein herkömmlicher Dieselbus, sondern punktet auch mit seinem auffälligen Blätterdesign und mit vielem mehr. Er fährt zu 100% mit Wettinger Naturstrom und trägt damit wesentlich zur Reduzierung von Lärm- und CO2-Emissionen bei. Der Elektrobus fährt auf der Linie 8 an einem Tag rund 300 km und wird ca. 30 Mal – in der Regel nach jeder Runde – aufgeladen. Die Batteriekapazität ist jedoch gross genug, um bei Verspätungen bis zu 5 Ladevorgänge auszulassen. Der Elektrobus und die Schnellladestation haben sich bis heute als sehr zuverlässig und weitgehend störungsfrei erwiesen. Die RVBW sind mit den bisher gesammelten Erfahrungen sehr zufrieden und freuen sich auf weitere vier E-Busse, die im Jahr 2021 auf der Linie 5 (Baden – Baldegg) eingeführt werden.

Videos

Erste Erfahrungen

Scania Elektrobus

360° Rundumsicht

Scania Elektrobus

Erster Elektobus im Kanton Aargau

Nach erfolgreichen Tests mit dem neuen E-Bus und der fest installierten Schnelladestation auf dem Bushof der RVBW, steht dem Linienbetrieb zum Fahrplanwechsel nichts mehr im Weg. Das neue E-Bus-System besteht aus einem Elektrobus des schwedischen Traditionsunternehmens Scania und aus einer Schnellladestation des auf die Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs spezialisierten Schweizer Unternehmens Furrer+Frey.

Die Technik im neuen „Flüsterbus“

Beim RVBW-E-Bus handelt es sich um einen 3-türigen, 12 Meter langen Scania Citywide BEV (Battery Electric Vehicle) in bewährter Niederflurbauweise. Fahrwerk und Antriebstechnik entsprechen dem im Oktober an der Busworld in Brüssel vorgestellten neuen Citywide. Bei den RVBW kommt einer von sieben Prototypen, welche ausserdem in Östersund und Barkarby (Schweden) und in Haylion (China), getestet werden, zum Einsatz.

Elegantes Laden mit Weitblick

Die All-In-One-Ladestation (AIO) steht an der Endhaltestelle der Linie 8 auf dem RVBW-Bushof in Wettingen. Der E-Bus wird dort mittels „OppCharge“ (Laden bei Gelegenheit) geladen. Die von Furrer+Frey entwickelte und gebaute Ladestation AIO besticht durch ihre einfache Konzeption und eine Robustheit, die bei Infrastrukturbauten gefordert ist. Alle Komponenten sind in der Ladestation technisch elegant integriert.